Die Liegnitzer Bomben sind die mit Schokolade überzogenen Weihnachtsbrötchen

  Liegnitzer Bomben  (Erste Variante)

       
  Zubereitungszeit: 2 Stunden, Backzeit: 20-25 Minuten Temp.200 °C (mittlere Schiene)

     

Zutaten:
320 g Honig
6 Eßl. Wasser
400 g Mehl
100 g Zitronat
50 g Orangeat
1 Tel. Anispulver
½ Tel. gem. Zimt
½ Tel. gem. Nelken
10 g Natron
Backtrennpapier

Füllung:
300 g Marzipanrohmasse
300 g rote Belegkirschen
3 Eßl. Rum
1 Tel. Zucker
3 Eßl. Wasser

Für den Guss:
250 g Kuvertüre
Belegkirschen,
Zitronatstreifen,
kandierte Früchte
Walnüsse

Zubereitung:
1. Den Honig mit dem Wasser aufkochen. Abkühlen lassen.

2. Zitronat und Orangeat mit dem Wiegemesser fein hacken.

3. Dem abgekühlten Honig das Mehl, Zitronat, Orangeat und Gewürze hinzugeben und mit einem elektrischen Küchengerät kräftig durchkneten.

4. Natron zugeben. Beachten Sie die Gebrauchsanweisung. Vielleicht müssen Sie es in etwas Flüssigkeit (Wasser oder Rum) auflösen.

5. Der Teig sollte nun einige Stunden ruhen. Ich würde ihn über Nacht ruhen lassen.

6. Nach der Ruhezeit wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausgerollt und runde Plätzchen ausgestochen. Wenn Sie keine runde Ausstecherform zur Hand haben, dann machen Sie es wie ich und nehmen ein Trinkglas. Zur Vorsicht würde ich es etwas be-mehlen.

7. Das Gebäck wird nun 20-25 Minuten lang gebacken.

8. Marzipan mit den zerkleinerten Belegkirschen, Rum, Zucker und 3 Eßl. Heißem Wasser mischen.

9. Die Füllung wird nun zwischen zwei Honigkuchenhälften gegeben.

10. Zum Schluss schmelzen Sie die Kuvertüre in einem Schüsselchen im Wasserbad und bestreichen damit die Liegnitzer Bomben. Garnieren Sie das Gebäck mit halben Belegkirschen, Zitronatstreifen, kandierten Früchten oder was Sie sonst zur Hand haben.
Falls Sie wie ich keine Schokolade vertragen, können sie einfach ein paar der Liegnitzer Bomben zur Seite legen und sie ungarniert lassen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass man sie dünn mit Zuckerguss verziert. In Blechdosen aufbewahren.