Die Elisenlebkuchen befinden sich rechts außen.

  Elisenlebkuchen - (Zutaten für etwa 25 Stück)

       
  Zubereitungszeit: 45-60 Min. Temp.180 °C, Backzeit: 12-18 Min. (mittlere Schiene)

     

Zutaten:
5 Eier
350 g Zucker
200 g gem. Mandeln
150 g gem. Haselnüsse
100 g Mehl
50 g Zitronat
50 g Orangeat
2 Tel. gem. Zimt
¼ Tel. gem. Kardamom
1 Msp. gem. Nelken
1 Msp. gem. Piment
1 Msp. gem. Ingwer
Runde Oblaten,
(8 cm Durchmesser)
Backtrennpapier

Garnitur:
100 g Zucker
1 Eßl. Zitronensaft
2 Eßl. Rotwein
Belegkirschen,
Zitronatstreifen,
Mandelhälften

Zubereitung:
1. Die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben und im Wasserbad (geringfügig wärmer wie handwarm also nicht wärmer wie 45 °C) schaumig rühren. Die Schüssel aus dem Was-serbad nehmen und weiterschlagen; solange bis die Masse abgekühlt ist.

2. Zitronat und Orangeat mit dem Wiegemesser fein hacken.

3. Mandeln, Haselnüsse, Mehl, Zitronat und Orangeat und die Gewürze miteinander vermischen. Unter die Ei-Zucker-Masse ziehen.

4. Nun gibt man Teighäufchen auf die Oblaten. Damit die Lebkuchen hinterher perfekt ausse-hen nimmt man ein Messer und streicht die Masse – nach außen hin abfallend – glatt. Damit der Teig nicht am Messer kleben bleibt, wird das Messer zwischendurch in kaltes Wasser getaucht.

5. Danach werden die Lebkuchen mit Mandeln, Zitronatwürfel oder -streifen und Belegkir-schen verziert. Danach lassen Sie die Elisenlebkuchen über Nacht zum Trocknen stehen.

6. Am nächsten Tag werden die Lebkuchen auf der mittleren Schiene gebacken. Sie sollen unten weich sein und oder cross.

7. Zum Schluss wird der Zucker, Zitronensaft und Rotwein in einem Topf einmal kurz aufgekocht. Damit werden dann die noch heißen Lebkuchen dünn glasiert. Im vergangenen Jahr habe ich das allerdings unterlassen (ich hatte um die hübsche Garnitur Angst) und sie sind trotzdem nicht ausgetrocknet.